Willkommen in Pötzschau ...

  • Abzweig nach Dahlitzsch
  • Haltestelle Großpötzschau Eiche
  • Dahlitzsch
  • Ortseingang Großpötzschau aus Espenhain kommend
  • Ortseingang Kleinpötzschau aus Dreiskau kommend
  • Großpötzschau
  • Ortseingang Kleinpötzschau aus Oelzschau kommend
  • Dahlitzsch

Kirche Großpötzschau

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Informationen rund im die Kirche Großpötzschau.

Eine Liste der nächsten geplanten Veranstaltungen des Fördervereins finden Sie auf der Startseite. Die Liste aller geplanter Veranstaltungen finden Sie auf der Seite Termine.

PDF Plan der Veranstaltungen in der Kirche Großpötzschau  zum Download

Alle angekündigten Termine finden unter Berücksichtigung der jeweils aktuell gültigen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung (SächsCoronaSchVO) statt.

Die Veranstaltungen des Fördervereins Pötzschau e.V. haben freien Eintritt – wir freuen uns über jede Spende für unsere Projekte und die weitere Sanierung der Dorfkirche Großpötzschau.

 

Chronik zur Geschichte der Kirche Großpötzschau bis 2005

Der Ort Großpötzschau geht zurück auf eine slawische Siedlung, in welcher der sich am heutigen nord-westlichen Ortsrand des Ortes befindliche Malberg mit seiner Wallanlage als Zufluchtsort und Begräbnisstätte diente. Diese altsorbischen Siedlung dürfte bereits um 600 entstanden sein. Im 12. Jahrhundert kam es dann zur Ansiedlung christlicher deutscher Kolonialisten in dieser Gegend und an diesem Ort. In dieser Zeit dürfte das erste Kirchenbauwerk am Standort der heutigen Auferstehungskirche Großpötzschau entstanden sein.

Dokumente der alten Turmkugel

Im Jahr 2006 wurde die Turmkugel erneuert. In der alten Turmkugel befanden sich historische Dokumente, die leider durch den jahrelangen Einfluss von Wind und Wetter großen Schaden genommen haben.

Die Seiten wurden fachmännisch untersucht. In den nachfolgenden Bildern können Sie selbst in den "gut erhaltenen" Seiten stöbern.

Unterkategorien

Hier sehen Sie, in welchen Etappen und Schritten die Kirche Großpötzschau saniert wurde.