Willkommen in Pötzschau ...

  • Dahlitzsch
  • Haltestelle Großpötzschau Eiche
  • Abzweig nach Dahlitzsch
  • Ortseingang Kleinpötzschau aus Oelzschau kommend
  • Ortseingang Großpötzschau aus Espenhain kommend
  • Großpötzschau
  • Ortseingang Kleinpötzschau aus Dreiskau kommend
  • Dahlitzsch

2011

November 2011

Von der Fa. Tausendfreund aus Bad Lausick kann nun auch der Verputz des Sockels an der Nordfassade zum Abschluss gebracht werden.

25. Oktober 2011

Die gerüstabhägigen Fassadenarbeiten sind abgeschlossen, das von der Firma ThyssenKrupp gestellte Gerüst wird demontiert.

22. Juli 2011

Die Fa. Hellriegel aus Trages demontiert die letzten beiden alten, völlig verschlissenen Fenster und ersetzt diese durch zwei neue denkmalgerechte Fenster, die in der Werkstatt des Tischlerbetriebes gefertigt wurden.

10. Juli 2011

Die Fassadenarbeiten werden durch einen Bienenschwarm behindert, der sich vor Kurzem in den Hohlräumen des alten Durchgangs zwischen Kirchenschiff und alter Sakristei (bis 1816) eingenistet hat. Der Bienenschwarm wird fachgerecht entfernt und hat nun Chancen, unter Pflege eines Imkers zu überleben, was auch ohne die Baumaßnahmen in der Mauer über den nächsten Winter nicht möglich gewesen wäre.

 Bienenstory downloaden... (Größe: ca. 1.200 kB)

30. Mai 2011

Der Vermessungsingenieur Rene Kunze aus Leipzig hat die Absteckung des zwischen der Nordfassade und der schräg dazu verlaufenden Friedhofsmauer vorgesehenen Anbaus als Spende durchgeführt. Vielen Dank! Auf dieser Grundlage können nun die Planungen konkretisiert werden. Ein Baubeginn ist möglich, sobald die Mittel dafür vorhanden sind.

29. Mai 2011

Die letzte Etappe der Fassadensanierung beginnt, die Fa. ThyssenKrupp baut das Gerüst an der Nordfassade auf, damit die Fa. Tausendfreund aus Bad Lausick die Fassadenarbeiten durchführen kann. Vorher muss jedoch wegen der vorhandenen Brut- und Nistplätze in der Fassade wieder eine Begehung mit Vertretern des Naturschutzes durchgeführt werden.

18. Mai 2011

Durch die Orgelbaufirma Gerd-Christian Bochmann & Thomas Bochmann GbR aus Kohren-Sahlis wurden die im Jahr 1996 ausgelagerten Orgelbauteile auf die Empore der Kirche zurück gebracht. Ein Teil der Bauteile wurde gleich in die Werkstatt des Orgelbaumeisters transportiert, wo sie restauriert werden sollen.

09. März 2011

Die Zeit des lang anhaltenden Bodenfrostes ist nun vorbei. Die Arbeiten an den Außenanlagen werden wieder aufgenommen. Von der Tischlerei Lohmann aus Rötha wurde die seitliche Zugangstür restauriert und ordentlich abschließbar wieder eingebaut.

08. März 2011

Ortstermin mit Frau Mittring von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der zurückgeht auf unseren Antrag auf Fördermittel für die Fertigstellung der Außensanierung. Vielen Dank an Dr. Brockow vom Landesamt für Denkmalpflege für seine Anwesenheit und Unterstützung!

03. Februar 2011

Ortstermin mit Vertretern des Landesamtes für Archäologie im Zusammenhang mit dem Bauantrag für den Sakristeianbau.

14. Januar 2011

Ortstermin mit Vertretern der Denkmalpflege, des Regionalkirchenamtes und des Kirchenvorstandes in Sachen Neubau Sakristei mit Nebenräumen.